Vertimec Pro 1 Liter

Art.Nr.:
3153
Lieferzeit:
2 Wochen / auf Anfrage (Ausland abweichend)
    139,00 EUR
    139,00 EUR pro Ltr.

    inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

    VERTIMEC PRO®

     

    Zulassungsnummer: 007030-00 

    Produktname: VERTIMEC® PRO 

    Formulierungsbeschreibung: Suspensionskonzentrat mit 18 g/l (1,9 Gew.-%) Abamectin 

    Einsatzgebiet: Zur Bekämpfung von Spinnmilben, Weichhautmilben, Thripsen, Weißen 

    Fliegen und Minierfliegen in Zierpflanzen sowie Spinnmilben in Gurken, 

    Auberginen und Zucchini 

    Wirkungsweise: VERTIMEC PRO ist ein Akarizid und Insektizid mit Kontakt- und 

    Fraßwirkung. Die Aktivsubstanz dringt nach der Behandlung rasch in das 

    Blatt ein und bildet dort ein nachhaltig wirkendes Depot. Im Blatt erfolgt der 

    Transport translaminar. Schaderreger werden unmittelbar nach Aufnahme 

    des Wirkstoffes gelähmt und sterben schließlich ab. 

    Wirkmechanismus (IRAC-Gruppe): 6 

    Wirkungsspektrum: Zierpflanzen im Gewächshaus: Spinnmilben, Weichhautmilben, Thripse, 

    Weiße Fliegen, Minierfliegen 

    Gurken, Auberginen und Zucchini im Gewächshaus: Spinnmilben 

    Kulturverträglichkeit: VERTIMEC PRO hat sich bisher bei folgenden Zierpflanzenarten als sehr gut 

    verträglich erwiesen: 

    Aeschynanthus, Aglaonema, Anthurium, Aphelandra, Aralia sieboldi, Aucuba 

    japonica, Azalea (Rhododendron simsii), Calathea lietzei, Calathea ornata, 

    Capsicum, Ceropegia, Chamaedorea elegans, Chlorophytum comosum 

    variegatum, Chrysanthemum indicum, Cissus, Codiaeum variegatum, Coleus 

    blumei, Coprosma, Cordyline, Crassula argentea, Cryptanthus, Cyclamen, 

    Cymbidium, Cyperus, Dieffenbachia, Dizygotheca elegantissima, Dracaena 

    spp., Epipremnum (Scindapsus), Euonymus, Euphorbia pulcherrima, Ficus 

    benjamina, Ficus lyrata, Ficus pumila, Ficus radicans variegata, Ficus 

    robusta, Fittonia verschaffeltii, Fuchsia, Grevillea, Gardenia jasminoides, 

    Gynura sarmentosa, Hedera helix, Hedera canariensis, Heptapleurum (syn.: 

    Schefflera), Hibiscus, Hoya carnosa, Hydrangea, Hypoestes sanguinolenta, 

    Impatiens, Jasminum officinalis, Kalanchoe, Livistonia, Maranta, Microlepia 

    speluncae, Nephrodium, Opuntia, Pelargonium, Peperomia, Philodendron, 

    Phoenix dactylifera, Pilea numularifolia, Primula obconica, Primula veris, 

    Radermachera sinica, Ranunculus, Rhipsalis, Rhoicissus rhombifolia, Rosa, 

    Saintpaulia, Salvia splendens, Saxifraga stolonifera, Schefflera, Selaginella, 

    Sinningia (Gloxinie), Soleirolia soleiroli, Spathiphyllum, Tradescantia, Yucca 

    elephantipes 

    Bei Leucanthemum spp. und bei einigen Farnen wurden in Einzelfällen 

    Schäden beobachtet. Eine Anwendung von VERTIMEC PRO in diesen Arten 

    wird daher nicht empfohlen. 

    Da nicht alle in Frage kommenden Zierpflanzenarten und -sorten bei den 

    unterschiedlichen und häufig betriebsspezifischen Bedingungen auf die 

    Kulturverträglichkeit bei Anwendung von VERTIMEC PRO geprüft werden 

    können, sollten in jedem Falle Versuche mit einer kleinen Anzahl der 

    betreffenden Pflanzen durchgeführt werden. Dies gilt auch für die als gut 

    verträglich klassifizierten Arten. 

    Bei weiteren Fragen rufen Sie bitte das Syngenta BeratungsCenter (Tel.-Nr. 

    0800-3240275) an. 

    Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsgebiete 

    Pflanzen/-erzeugnisse/Objekte Schadorganismus/ Zweckbestimmung 

    Gurke, Aubergine, Zucchini 

    (Gewächshaus) 

    Spinnmilben 

    Zierpflanzen 

    (Gewächshaus) 

    Spinnmilben, Thripse, Weichhautmilben, Minierfliegen, 

    Weiße Fliegen 

    Von der Zulassungsbehörde festgesetzte Anwendungsbestimmungen 

    NW468: Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder 

    Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für 

    indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle. 

    NZ113: Anwendung nur in Gewächshäusern auf vollständig versiegelten Flächen, die einen Eintrag des Mittels 

    in den Boden ausschließen. 

     

    Wir sind gesetzlich dazu verpflichtet auf das Folgende hinzuweisen:

    Dieses Mittel ist nicht für den Haus- und Kleingartenbereich zugelassen ! Es darf nur von Personen mit Pflanzenschutzsachkunde angewendet werden (einschlägige Berufsausbildung als Gärtner oder Landwirt, Pflanzenschutzsachkundeprüfung).

    Sie bestätigen durch Ihren Kauf:

    1. Dass Sie über die notwendige Sachkunde verfügen.
    2. Der Einsatz nur auf Kulturflächen durchgeführt wird
    (bzw. Sie uns eine Genehmigung zusenden.)
    3. Sie die Pflanzenschutzmittel nach der entsprechenden Gebrauchsanweisung ausbringen.

    Darüber hinaus gilt für sämtliche Pflanzenschutzmittel, dass sie ohne Ausnahmegenehmigung nach § 6 Abs. 3 PflSchG grundsätzlich nur auf gärtnerisch, landwirtschaftlich oder forstwirtschaftlich genutzten Flächen und nicht auf Nichtkulturflächen (z.B. Abstellflächen, Hofflächen, Befestigte Wege und Plätze usw.) und auch nicht unmittelbar an Gewässern angewandt werden dürfen (§6 Absatz 2 PflSchG).

    Gemäß Pflanzenschutzgesetz dürfen Pflanzenschutzmittel nur entsprechend ihrer Gebrauchsanleitung und nur in den zugelassenen Anwendungsgebieten und unter Beachtung der festgesetzten Anwendungsbestimmungen angewendet werden. Verstöße gegen die Bestimmungen des Pflanzenschutzgesetzes können Ordnungswidrigkeiten darstellen, die mit einem Bußgeld geahndet werden können.

    PSM dürfen auf Freilandflächen nur angewandt werden, wenn diese landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzt werden.

    Das Produkt ist für die Anwendung im Haus- und Kleingartenbereich nicht zugelassen. Die Anwendung ist nur in den zugelassenen oder genehmigten Anwendungsgebieten, insbesondere in Betrieben der Landwirtschaft oder des Gartenbaus, erlaubt. Bei Anwendung des Produktes in Betrieben der Landwirtschaft, der Forstwirtschaft oder des Gartenbaus sowie der Anwendung für andere wird verlangt, dass die Anwender über einen Sachkundenachweis für die Anwendung von PSM verfügen.
    Das Produkt ist bienengefährlich und darf nicht an blühenden oder von Bienen beflogenen Pflanzen angewandt werden!

    Informieren Sie sich bitte über Gefahren und Lager- sowie Transportvorschriften im Sicherheitsdatenblatt zu diesem Produkt.

     

    Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen.
     

    Hinweise zur sachgerechten Anwendung 

    Anwendungszeitpunkt: Gegen Spinnmilben, Weichhautmilben, Thripse und Weiße Fliegen sobald 

    erster Befall beobachtet wird. 

    Gegen Minierfliegen, wenn erste Fraßgrübchen auf den Blättern beobachtet 

    werden. 

    Wenn nötig, Behandlung im wöchentlichen Abstand oder bei Bedarf 

    wiederholen, bis Bekämpfungserfolg eingetreten ist. 

    In Gemüse nicht während der Monate November bis Februar anwenden. 

    Anzahl Anwendungen: Maximal 5 Anwendungen pro Indikation - nicht mehr als 5 Anwendungen für 

    die Kultur bzw. je Jahr, jeweils im Abstand von 5 bis 14 Tagen. 

    Wartezeiten: Aubergine, Gurke, Zucchini: 3 Tage 

    Zierpflanzen: Die Festsetzung einer Wartezeit ist ohne Bedeutung (N). 

    Wichtige Hinweise WW7091: Bei wiederholten Anwendungen des Mittels oder von Mitteln 

    derselben Wirkstoffgruppe oder solcher mit Kreuzresistenz können 

    Wirkungsminderungen eintreten oder eingetreten sein. Um 

    Resistenzbildungen vorzubeugen, das Mittel möglichst im Wechsel mit 

    Mitteln anderer Wirkstoffgruppen ohne Kreuzresistenz verwenden. Im Zweifel 

    einen Beratungsdienst hinzuziehen. 

     

    Gurke, Aubergine, Zucchini 

    (Gewächshaus) 

    Spinnmilben 

    bis 50 cm Pflanzenhöhe: 0,6 l/ha in 600 l Wasser/ha 

    50 - 125 cm Pflanzenhöhe: 0,9 l/ha in 900 l Wasser/ha 

    über 125 cm Pflanzenhöhe: 1,2 l/ha in 1200 l Wasser/ha 

    Spritzen oder sprühen 

    (Das entspricht einer Anwendungskonzentration von 0,1%) 

    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten 

    Symptome/Schadorganismen 

    Anwendung bei Zucchini nur bis 50 cm Pflanzhöhe. 

    Nicht anwenden während der Monate November bis Februar. 

     

    Zierpflanzen 

    (Gewächshaus) 

    Spinnmilben, Thripse, 

    Weichhautmilben, Minierfliegen, 

    Weiße Fliegen 

    bis 50 cm Pflanzenhöhe: 0,6 l/ha in 600 l Wasser/ha 

    50 - 125 cm Pflanzenhöhe: 0,9 l/ha in 900 l Wasser/ha 

    über 125 cm Pflanzenhöhe: 1,2 l/ha in 1200 l Wasser/ha 

    Spritzen oder sprühen 

    (Das entspricht einer Anwendungskonzentration von 0,1%) 

    Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten 

    Symptome/Schadorganismen 

    Anwendung gegen Thripse in Larvenstadium L1 bis Larvenstadium L4 

     

    Nachbau: Nach dem Einsatz von VERTIMEC können im Rahmen der Fruchtfolge (auch 

    bei vorzeitigem Umbruch) alle Kulturen ohne Einschränkung nachgebaut 

     

    werden 

    Internetshop by Gambio.de © 2017