Fusilade Max 1 Liter

Art.Nr.:
2749
Lieferzeit:
2 Wochen / auf Anfrage (Ausland abweichend)
    42,95 EUR
    42,95 EUR pro Ltr.

    inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
    "

    Fusilade Max


    Wirkstoff: Emulsionskonzentrat aus 125 g/l Fluazifop-p-butyl

    Anwendungsgebiet: Zur Bekämpfung von Ausfallgetreide sowie ein- und mehrjährigen Ungräsern, ausgenommen Einjähriges Rispengras, in breitblättrigen Kulturen sowie im Forst.

    Kultur(en): Ackerbohne, Beerenobst (Johannisbeerartiges-, Himbeerartiges), Chicoree, Erdbeere, Forst, Futtererbse, Futterrübe, Gewürzfenchel, Hopfen, Hülsengemüse, Kernobst, Klee-Arten, Knoblauch, Krambe, Leindotter, Lupine-Arten, Luzerne, Markstammkohl, Meerrettich, Möhre, Oelrettich, Pastinak, Porree, Rote Bete, Rotschwingel, Salate, Schalenobst, Schwarzwurzel, Sonnenblume, Spargel, Speisezwiebel, Steinobst, Winterraps, Wurzelpetersilie, Wurzelzichorie, Ziergehölze, Zuckerrübe
    Wirkungsweise: Fluazifop-p-butyl wirkt systemisch und ausschließlich über das Blatt.

    Gemäß Pflanzenschutzgesetz dürfen Pflanzenschutzmittel nur entsprechend ihrer Gebrauchsanleitung und nur in den zugelassenen Anwendungsgebieten und unter Beachtung der festgesetzten Anwendungsbestimmungen angewendet werden. Verstöße gegen die Bestimmungen des Pflanzenschutzgesetzes können Ordnungswidrigkeiten darstellen, die mit einem Bußgeld geahndet werden können.

    PSM dürfen auf Freilandflächen nur angewandt werden, wenn diese landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzt werden.

    Das Produkt ist für die Anwendung im Haus- und Kleingartenbereich nicht zugelassen. Die Anwendung ist nur in den zugelassenen oder genehmigten Anwendungsgebieten, insbesondere in Betrieben der Landwirtschaft oder des Gartenbaus, erlaubt. Bei Anwendung des Produktes in Betrieben der Landwirtschaft, der Forstwirtschaft oder des Gartenbaus sowie der Anwendung für andere wird verlangt, dass die Anwender über einen Sachkundenachweis für die Anwendung von PSM verfügen.

    Informieren Sie sich bitte über Gefahren und Lager- sowie Transportvorschriften im Sicherheitsdatenblatt zu diesem Produkt.

    Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen.

    Ackerbohne
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Einkeimblättrige Unkräuter; ausgenommen: Einjähriges Rispengras, Gemeine Quecke
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) bis BBCH 50 der Ackerbohnen
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)
    Baumschulgehölzpflanzen
    Aufwandmenge 4,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Ungräser
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) N
    Beerenobst (Johannisbeerartiges- u. Himbeerartiges) §18a
    Aufwandmenge 4,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) Bodenbehandlung, nicht über Kopf. Vor der Blüte oder nach der Ernte.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Bodenbehandlung, nicht über Kopf. Vor der Blüte oder nach der Ernte.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)
    Chicoree §18a
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) Chicoree bis Reihenschluss, Feldanbau
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Chicoree bis Reihenschluss, Feldanbau
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)
    Endivien §18a
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) Nach dem Pflanzen; spätestens bis zur beginnenden Kopfbildung.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 21

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Nach dem Pflanzen; spätestens bis zur beginnenden Kopfbildung.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 21
    Erdbeere (nach der Ernte)
    Aufwandmenge 1,5 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) nach der Ernte
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)
    Erdbeere (vor der Blüte)
    Aufwandmenge 1,5 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) vor der Blüte
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 28
    Frische Kräuter (Gewürzfenchel) §18a
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) Bis BBCH 13 der Kultur
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 21

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen, BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Bis BBCH 13 der Kultur
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 21
    Futtererbse
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 21 der Quecke
    Hinweis(e) bis BBCH 51 der Futtererbse
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) bis BBCH 51 der Futtererbse
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)
    Futterrübe
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 90

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 14 der Quecke
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 90
    Hopfen §18a
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) Unter den Pflanzen, nach dem Aufleiten
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 28

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Unter den Pflanzen, nach dem Aufleiten
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 28
    Hülsengemüse §18a, VA 555
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser. Einsatz bis BBCH 51 des Hülsengemüses
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 28

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke. Niederhaltung zwecks Führung der Kultur bis BBCH 51 des Hülsengemüses
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 28
    Kernobst §18a
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Bodenbehandlung unter und zwischen den Bäumen
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 28

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 4,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) Bodenbehandlung unter und zwischen den Bäumen
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 28
    Klee-Arten §18a
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) In Beständen zur Saatguterzeugung. Bis BBCH 51 des Klees. Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut / Mähgut nicht verfüttern.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) (N)

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) In Beständen zur Saatguterzeugung. Bis BBCH 51 des Klees. Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut / Mähgut nicht verfüttern.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) (N)
    Knoblauch §18a, VA 555
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke. Niederhaltung zwecks Führung der Kultur. Nach dem Auflaufen; nach dem Stecken der Kultur.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 28

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser. Nach dem Auflaufen; nach dem Stecken der Kultur
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 28
    Krambe §18a
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) In Beständen zur Saatguterzeugung. Bis BBCH 51 der Krambe. Behandelte Kulturen nicht als Lebens- oder Futtermittel verwenden, auch nicht nach Verschnitt mit unbehandeltem Futtergut.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) (N)

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) In Beständen zur Saatguterzeugung. Bis BBCH 51 der Krambe. Behandelte Kulturen nicht als Lebens- oder Futtermittel verwenden, auch nicht nach Verschnitt mit unbehandeltem Futtergut.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) (N)
    Laub- und Nadelholz
    Aufwandmenge 4,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum Nach dem Pflanzen und nach dem Auflaufen der Ungräser; BBCH 12 bis 14 der Ungräser
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) N
    Leindotter §18a
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) In Beständen zur Saatguterzeugung. Bis BBCH 51 des Leindotters. Behandelte Kulturen nicht als Lebens- oder Futtermittel verwenden, auch nicht nach Verschnitt mit unbehandeltem Futtergut.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) (N)

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) In Beständen zur Saatguterzeugung. Bis BBCH 51 des Leindotters. Behandelte Kulturen nicht als Lebens- oder Futtermittel verwenden, auch nicht nach Verschnitt mit unbehandeltem Futtergut.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) (N)
    Lupine-Arten
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 14 der Quecke, Niederhaltung zwecks Führung der Kultur; BBCH 13 bis 49 der Lupine-Arten
    Hinweis(e) Erntegut nicht verzehren
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)
    Lupine-Arten §18a
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 21 der Ungräser; BBCH 13 bis 49 der Lupine-Arten
    Hinweis(e) Erntegut nicht verzehren
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)
    Luzerne §18a
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) In Beständen zur Saatguterzeugung. Bis BBCH 51 der Luzerne. Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut / Mähgut nicht verfüttern.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) (N)

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) In Beständen zur Saatguterzeugung. Bis BBCH 51 der Luzerne. Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut / Mähgut nicht verfüttern.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) (N)
    Markstammkohl §18a
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) In Beständen zur Saatguterzeugung. Bis BBCH 51 des Markstammkohls. Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut / Mähgut nicht verfüttern.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) (N)

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) In Beständen zur Saatguterzeugung. Bis BBCH 51 des Markstammkohls. Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut / Mähgut nicht verfüttern.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) (N)
    Meerrettich §18a
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Nach dem Austrieb des Meerrettichs.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 49

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) Nach dem Austrieb des Meerrettichs.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 49
    Möhre
    Aufwandmenge 1,5 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 49
    Ölrettich §18a
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) In Beständen zur Saatguterzeugung. Bis BBCH 51 des Oelrettichs. Behandelte Kulturen nicht als Lebens- oder Futtermittel verwenden, auch nicht nach Verschnitt mit unbehandeltem Futtergut.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) (N)

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) In Beständen zur Saatguterzeugung. Bis BBCH 51 des Oelrettichs. Behandelte Kulturen nicht als Lebens- oder Futtermittel verwenden, auch nicht nach Verschnitt mit unbehandeltem Futtergut.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)
    Pastinak §18a
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Nach dem Auflaufen.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 49

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) Nach dem Auflaufen.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 49
    Porree §18a
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Nach dem Auflaufen; nach dem Pflanzen
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 42
    Rote Bete §18a
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) Bis Reihenschluss
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 90

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Bis Reihenschluss
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 90
    Rotschwingel (als Untersaat)
    Aufwandmenge 1,5 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen oder nach dem Räumen der Deckfrucht; BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Im Behandlungsjahr anfallendes Erntegut / Mähgut nicht verfüttern.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)
    Salate §18a
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Nach dem Pflanzen; spätestens bis zur beginnenden Kopfbildung.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 21

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 21 der Quecke
    Hinweis(e) Nach dem Pflanzen; spätestens bis zur beginnenden Kopfbildung.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 21
    Schalenobst §18a
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Bodenbehandlung, nicht über Kopf. Bis Reifebeginn.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 4,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) Bodenbehandlung, nicht über Kopf. Bis Reifebeginn.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)
    Schwarzwurzel §18a
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) Nach dem Auflaufen
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 49

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Nach dem Auflaufen
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 49
    Sonnenblumen
    Aufwandmenge 1,5 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) bis BBCH 19 der Sonnenblume
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)
    Spargel (Junganlagen) §18a
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)
    Spargel (nach der Ernte) §18a
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)
    Steinobst §18a
    Aufwandmenge 4,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) Bodenbehandlung unter und zwischen den Bäumen
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 28

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Bodenbehandlung unter und zwischen den Bäumen
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 28
    Tabak §18a
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum Nach dem Pflanzen und nach dem Auflaufen der Ungräser; BBCH 12 bis 14 der Ungräser
    Hinweis(e) Genehmigungsinhaber ist die Landesanstalt für Pflanzenbau und Pflanzenschutz in Mainz.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 21
    Winterraps
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 21 der Quecke
    Hinweis(e) Frühjahr- oder Herbstanwendung
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Fruhjahr- oder Herbstanwendung
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) keine (F)
    Wurzelpetersilie §18a
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) Bis Reihenschluss
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 49

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Bis Reihenschluss.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 49
    Wurzelzichorie §18a
    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    Hinweis(e) Bis Reihenschluss.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 49

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke
    Hinweis(e) Bis Reihenschluss
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 49
    Ziergehölze
    Aufwandmenge 4,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum Vor der Beerenblüte; BBCH 12 bis 14 der Ungräser
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) N
    Zuckerrübe
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 21 der Quecke
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 90

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum Nach dem Auflaufen; BBCH 12 bis 21 der Ungräser
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 90
    Zwiebel, Speise- §18a, VA 555
    Aufwandmenge 2,0 l/ha
    Indikation(en) Quecke
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 14 der Quecke. Niederhaltung zwecks Führung der Kultur. Nach dem Auflaufen; nach dem Stecken der Kultur.
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 28

    --------------------------------------------------------------------------------

    Aufwandmenge 1,0 l/ha
    Indikation(en) Ungräser
    Einsatzzeitraum BBCH 12 bis 21 der Ungräser. Nach dem Auflaufen; nach dem Stecken der Kultur
    max. Anzahl der Anwendungen 1
    Wartezeit (Tage) 28
    §18a Genehmigung nach §18 a
    Von der Zulassungsbehörde gemäß §18a Pflanzenschutzgesetz genehmigte Anwendungsgebiete Zusätzlich zu den festgesetzten Anwendungsgebieten hat die Zulassungsbehörde die Anwendung dieses Produktes in zusätzlichen Anwendungsgebieten genehmigt. Diese Anwendungsgebiete sind im folgenden genannt. Bei der Anwendung des Mittels in genehmigten Anwendungsgebieten ist zu beachten, dass die Prüfung der Wirksamkeit des Mittels in dem genehmigten Anwendungsgebiet und möglicher Schaden an Kulturpflanzen grundsätzlich nicht Gegenstand des Genehmigungsverfahrens der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft und daher nicht ausreichend ausgetestet und geprüft ist. Mögliche Schäden aufgrund mangelnder Wirksamkeit oder Schäden an den Kulturpflanzen liegen somit nicht im Verantwortungsbereich des Herstellers, sondern ausschließlich im Verantwortungsbereich des Anwenders. Die Wirksamkeit und Pflanzenverträglichkeit des Mittels ist daher vom Anwender vor der Ausbringung ausreichend zu prüfen.
    VA 555
    "Anwendung nur, wenn eine Genehmigung nach § 37 des Gesetzes über den Verkehr mit Lebensmitteln, Tabakerzeugnissen, kosmetischen Mitteln und sonstigen Bedarfsgegenständen, in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. September 1997 (BGBl.I S. 2296) zuletzt geändert durch Gesetz vom 20.Juli 2000 (BGBl.I S. 1045), vorliegt und nur durch Person(en), die in dieser Genehmigung namentlich genannt sind." Eine Ausnahmegenehmigung nach § 37 Abs. 2 Nr. 1 in Verbindung mit § 37 Abs. 4 Satz 1 Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz (LMBG) kann formlos von den Verbänden oder auch den Einzelbetrieben beim Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft (BMVEL), Ref. 313, Herrn Dr. Töpner oder Herrn Dr. von der Hude Rochusstr.1 53123 Bonn gestellt werden. Es empfiehlt sich in jedem Fall, eine Beratung durch das zuständige Landespflanzenschutzamt einzuholen, da je nach Bundesland unterschiedliche Vorgehensweisen möglich sind. Eine Ausnahmegenehmigung bezieht sich sowohl auf den Anwender als auch auf die zuständige Lebensmittelüberwachungsbehörde, da die Genehmigung nur unter dem Vorbehalt der amtlichen Beobachtung erteilt wird.

    Dieser Artikel ist nur für Erwerbsgärtner oder Landwirte, bzw. nach dem Pflanzenschutzgesetz, sachkundige Personen.
    Das Produkt ist nicht für den Haus- und Kleingartenbereich zugelassen.

    "
    Internetshop by Gambio.de © 2017